top of page

Social Media Design Tirol - Zur erfolgreichen Social Media Strategie!

Aktualisiert: 22. Juni 2023


Social Media Design Tirol
Social Media Design TirolSocial Media Design Tirol

Intro - Social Media Design Tirol

Ständig gibt es neue Social Media Kanäle. Doch welcher ist der Beste? Welchen sollte ich wählen, um KundInnen schnell und effizient zu erreichen? Allein in Österreich nutzen mehr als die hälfte aller Menschen die Plattform Facebook. Für Unternehmen ist es schwierig zu entscheiden, welche Plattform die richtige zum Bespielen ist, um potentielle KundInnen auch zu erreichen. Man muss schliesslich im Social Media Dschungel herausstechen, um überhaupt wahrgenommen zu werden.


Das ist die eigentliche Kunst. Was soll man denn posten? Wie geht man vor, um langfristig eine Community aufzubauen und sichtbar zu werden? Schliesslich will man nicht nur Konkurrenten erreichen……Auf diese Fragestellungen wird im folgenden Beitrag eingegangen. Es wird erklärt, was man beim entwickeln einer Strategie beachten muss.


Schritt 1 - Ziel definieren

Man muss vorab definieren, was man mit der Strategie eigentlich erreichen möchte. Es ist also notwendig, ein Ziel zu haben.

Als beliebte Methode zur Erreichung dieses Ziels hat sich die SMART Methode herausgestellt


Specific (spezifisch)

Measurable (messbar)

Attainable (erreichbar)

Relevant (relevant)

Time-bound (terminiert)


Diese Kriterien sollte das Ziel erfüllen.

Das Ziele kann nun beispielsweise die Bekanntheit der Marke sein, das Erreichen von mehr Interaktion oder das Erreichen von Verkäufen. Wie Du einen Verkaufstext schreibst, erfährst Du hier!

Bekanntheit kann man durch Follower und Shares erreichen!

Interaktion durch Kommentare likes und Teilen von Inhalten

Conversions kann man durch Website Klicks, Newsletter-Abonnements, ausgefüllte Kontaktformulare und mehr erreichen.


Schritt 2 - Zielgruppe kennen

Um erfolgreich zu sein und das Ziel zu erreichen, ist es notwendig die Zielgruppe zu kennen.


Man braucht Informationen bezüglich Wohnort, Geschlecht, Alter, Hobbys,……….



Schritt 3 - Konkurrenz analysieren

Ideen und Inspirationen kann man sich bei der Konkurrenz holen. Kopieren ist allerdings ein NO GO ;-)

Man kann recherchieren, was die Konkurrenz postet, was gut ankommt, was weniger gut ankommt, was man eventuell besser machen könnte,…..



Schritt 4 - Ermittlung des IST - Zustandes

Wenn man nicht gerade ein Social Media Anfänger ist, ist es sinnvoll den eigenen Content zu analysieren. Was funktioniert? Was interessiert die Follower? Bei welchen Beiträgen gibt es die meisten Interaktionen? Mit welchen Beiträgen komme ich meinem Ziel näher? Ansonsten kann man sich an einen Social Media Design Tirol Experten wenden.


Schritt 5 - Wahl des passenden Kanals

Der gewählte Kanal sollte zum Unternehmen, aber auch zur Zielgruppe passen. Instagram ist sehr beliebt, aber auch Facebook und LinkedIn eignen sich um potentielle Kunden zu erreichen. Zu Beginn ist es möglich, den Kanal selbst zu bespielen. Templates findest Du hier. Du kannst sie mit CANVA schnell und einfach bearbeiten. Dafür musst Du kein Grafiker sein.



Schritt 6 - Maßnahmen zur Werbung

Paid oder Organic - was ist besser? Mit bezahlten Werbemaßnahmen erreichst Du in kurzer Zeit eine größere Anzahl von Menschen. Wenn Du organisch wächst, kannst Du mit Deinem Content langsam eine Community aufbauen. Die Vorteile liegen auf der Hand. Wenn Du organisch wächst, neigen Deine Follower dazu, Dir länger zu folgen. Sie wachsen mit Dir mit. Die Absprungrate ist gering. Das Interesse an Deinen Inhalten bleibt konstant.

Eine gute Mischung aus bezahltem und organischem Wachstum ist empfehlenswert, um erfolgreich zu sein.


Schritt 7 - Hilfe, was soll ich posten?

Man kann sich im Web inspirieren lassen. Je nach Unternehmenstyp ist es sinnvoll, den Content von Mitbewerbern anzuschauen. Jeder tut das. Es ist jedoch zu vermeiden, zu kopieren oder abzuschreiben, um Strafen zu vermeiden.


Schritt 8 - Erstellung eines Redaktionsplans

Das regelmäßige Publizieren wird durch einen Redaktionsplan enorm erleichtert. Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Man hat eine Vorstellung von der Art der Themen, die man posten möchte. Sich ein bestimmtes Zeitfenster für die Erstellung von Inhalten freizuhalten, hat sich immer als hilfreich erwiesen. Auf diese Weise hast Du Zeit für die Umsetzung Deiner Ideen und nicht so viel Stress mit dem Posten.


Schritt 9 - Evaluiere regelmäßig den Erfolg deiner Strategie

Es ist wichtig nicht einfach nur zu posten, sondern in regelmäßigen Abständen zu evaluieren, ob das Ziel erreicht wurde und man auf dem richtigen Weg ist. Wenn nicht, lohnt es sich, die Strategie zu überdenken und an den Stellschrauben zu drehen.


Brauchst du Hilfe? Dann melde Dich bei mir.

Ich stehe dir mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um das Erstellen von Inhalten, die Gestaltung von Inhalten oder andere Fragen rund um das Thema Online Business und Selbstständigkeit geht.


Kontakt : office@designyourcontent.net -Social Media Design Tirol





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page